Auto günstig versichern

kfz

 

Im November beginnt wieder die Werbesiason für den KFZ Versicherungswechsel. Hier läßt sich auch simpel Geld einsparen, wenn bis zum 30.11. eines Jahres gekündigt wird. Wenn euer Versicherer die Preise erhöht, habt ihr ein Sonderkündigungsrechts bis Jahresende und könnt stressfreier wechseln.

Ich rate jedem einmal kurz und schnell bei verivox oder chek24 nach den aktuellen Konditionen für die KFZ Haftpflicht mit Teil- oder Vollkasko Versicherung zu schauen. Über das Sparpotenzial kann ich nur mutmaßen, aber einige hundert Euro sind mit Leichtigkeit möglich.

Zu empfehlen ist auch die Konfrontation des aktuellen Versicherers mit Angeboten aus dem Netz. Zwar gehen die Versicherer die Kampfpreise nicht mit, aber etwas Geld läßt sich hier durch leichte Verhandlung einsparen.

 

Füllt die Formulare auf den Angebotsseiten mit echten Daten aus, um einen realen Vergleich zu ermitteln. Erst wenn am Ende auf „ich schließe den Vetrag ab“ geklickt wird, kommt ein Vertrag zu stande. Selbst wenn drei Tage später ein noch besseres Angebot entdeckt wird, ist noch nichts verloren. Dank des Fernabsatzgesetzes habt Ihr auch bei online abgeschlossenen Verträgen die Möglichkeit, innerhalb von zwei Wochen vom Vertrag zurück zu treten.

 

Wer seinen Versicherer wegen eines attraktiveren Angebots wechseln möchte, muss die Kündigungsfrist des laufenden Jahres beachten. KFZ Versicherungen müssen stets zum 30.11. eines Jahres gekündigt werden!

Also erst kündigen und wenn die Kündigungsbestätigung vorliegt schließt ihr einen neuen Vetrag online ab. Das klappt idR innerhalb zweier Wochen.

Sollte Eure KFZ Versicherung die Preise zum nächsten Jahr erhöhen, so besteht dadurch die Möglichkeit einer Sonderkündigung und ihr habt einen Monat länger Zeit.

 

Dabei solltet Ihr beachten, dass die Deckungssumme die üblichen 100 Mio. Euro einschließen und Personenschäden nicht gedeckelt sind.

Bei zu billigen Angeboten muss man in die Vetragssdetails gucken, da die genannten Bedingungen häufig nicht erfüllt werden. Ihr spart aber auch ordentlich, wenn Ihr den dritt günstigsten Versicherer wählt.

 

Dazu meine Geschichte:

Die HDI schrieb mich an, dass meine Versicherungprämie erhöht wird, weil der Versicherer generell die Preise erhöht. Prinzipiell für einen zufriedenen Kunden vertretbar, aber der Brief vermarketete die Erhöhung in etwa so:

„Wir erhöhen zwar die Preise, aber mit unserem Service und tollen Extras sollten Sie sich freuen, dass wir die Versicherungsprämie erhöhen“.

Hallo!? Ich will keinen Service und keine Extras! Ich will im Schadensfall versichert sein.

Also ging’s zur Allsecur und ein Jahr später zur ADAC Versicherung.

Wenn diese den Preis der Versicherung nicht ehöht, dann bleibe ich dort.

Wobei ich sogar eine kleine Erhöhung akzeptieren würde, da ich in diesem Jahr einen Steinschlag in der Frontscheibe hatte. Die neue Scheibe kostete 480€ und ich musste nur den Eigenanteil iHv 150€ bezahlen. Bisher hat die ADAC Teilkaso abzüglich meiner Prämie (Kosten der Versicherung) ca. 150€ draufgezahlt.

Schreibe einen Kommentar