Bonus Programme

Sicherlich haben bereits die meisten von solchen Kundenbindungsprogrammen gehört. Hier macht das summierte Kleinvieh Mist.

Der größte Nachteil an diesen Bonusporgrammen ist, dass man sie konsequent nutzen muss, wenn es sich lohnen soll.

Da ich stets gerne auch beim Einkauf Geld sparen möchte, bin ich bei vielen dieser Firmen angemeldet und erläutere deren Ergebnis für den Kunden auf den jeweiligen Unterseiten.

Die Datenschutzproblematik ist mir nicht so wichtig und für meine Daten werde ich ja quasi bezahlt (Google und Facebook nutzen Eure Daten auch und verdienen sehr gut daran). Außerdem bekomme ich dadurch lieber Werbung für neue Smartphones als für Windeln.

Also eine win-win-situation! 🙂

 

Prinzipiell funktioniet das einfach:

Kundenkarte bestellen, beim Einkauf vorlegen und Punkte erhalten.

Dabei entspricht die Vergütung idR 0,5% des Einkaufswertes (auf ganze und gerade Euro heruntergerundet, da erst ab 2€ 5Promille einem (ganzen) Cent entsprechen). Die Vergütung erhaltet ihr nicht auf Pfand, Presseerzeugnisse oder Gutscheine.

Andasa

Payback

Deutschland Card

Am Ende kommt immer Geld auf einem Kundenkonto zusammen. Dieses kann ausgezahlt oder in Prämien eingetauscht werden.

Die gesammelten Punkte kann man sich aber auch auszahlen oder bei einem Einkauf verrechnen lassen. Generell gilt hier, dass ein Payback oder ein Deutschland Card Punkt einem Cent entspricht.

Bei Payback ist eine Auszahlung ab 200 Punkten (2,00€) möglich, bei Anadasa ist eine Auszahlung ab 20€ möglich. Deutschland Card Punkte können nur bei einem Einkauf genutzt werden und der Rest muss dann bar oder „mit Karte“ bezahlt werden.

 

Von den Prämien von rate ich jedoch ab, da sich idR gleiche/bessere Preise im Netz finden lassen. Außerdem wird hier meines Erachtens alte Lagerware/Überbestand verkauft.

Schreibe einen Kommentar